Auf Arbeitgeber angewiesen

Düsseldorf. „Das ehrenamtliche Engagement der THW-Helferinnen und Helfer funktioniert nur so lange und gut wie es vom privaten und beruflichen Umfeld akzeptiert wird“, betonte THW-Präsident Albrecht Broemme in seiner Ansprache anlässlich der Arbeitgeberehrung, die am Dienstagabend im Kongresszentrum der Messe Düsseldorf stattfand. Geehrt wurden zehn Unternehmen, die sich dadurch auszeichnen, dass sie ehrenamtliches Engagement ihrer Angestellten im THW auf unterschiedliche Weise unterstützen und fördern.

Der Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, Joachim Schäfer, betonte in seiner Begrüßung die hohe Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für die Gesellschaft und für das Funktionieren des Bevölkerungsschutzes in Deutschland und an die Betriebe gerichtet sagte er: „Die Auszeichnung bedeutet eine Bestätigung Ihres Engagements für Ehrenamt.“ Broemme dankte den Arbeitgeber: „Die heute hier anwesenden Unternehmen akzeptieren das ehrenamtliche Engagement nicht nur, sie fördern es in vorbildlicher Art und Weise. Der Dank gilt insbesondere den Kolleginnen und Kollegen der THW-Kräfte, die die Arbeit dann erledigen.“

Die ausgezeichneten Firmen stellen ihre Angestellten unbürokratisch für Einsätze, Lehrgänge und weitere Anlässe über die gesetzliche Pflicht hinaus frei. Sie überlassen den THW-Ortsverbänden Technik, Material und Räumlichkeiten für Ausbildungen und Veranstaltungen. Oftmals unterstützen sie die örtlichen Helfervereine zudem finanziell oder verzichten auf die ihnen zustehende Auszahlung von Verdienstausfällen.

„Das THW ist auf Arbeitgeber wie diese zehn angewiesen, sie sind fester und unverzichtbarer Bestandteil der THW-Familie“, hob der THW-Landesbeauftragte für Nordrhein-Westfalen, Dr. Hans-Ingo Schliwienski, in seiner Moderation hervor. Ohne sie sei die Arbeit des THW sowie der anderen Behörden und Organisationen im Bevölkerungsschutz in Deutschland nicht möglich.

Die Ehrung fand im Rahmen der A+A, einer der weltweit größten Fachmessen für persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit statt. Dort präsentierte das THW gemeinsam mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vom 17. bis zum 20. Oktober die Sonderschau „Sicheres Retten aus Höhen und Tiefen“.

Aus dem THW Ortsverband Heiligenhaus/Wülfrath wurde die Firma Hülsbeck und Fürst vorgeschlagen und geehrt. Vertreten war diese bei der Ehrung durch den Geschäftsführer Dr. Florian Hesse.

Arbeitgeberhrung 2017 HUF

Text: THW

Bild: Ronja Kreft, THW

Kommentar hinzufügen